Spaß und Nachhaltigkeit

Entdeckungen im Wald

Am 03.11.2021 hat der WPU-Kurs „Nachhaltigkeit“ von Fr. Weitzel Spaß mit Umweltschutz kombiniert, indem er Müll im anliegenden Wald gesammelt und zeitgleich mehrere Geocaches dort gesucht hat.


An diesem Mittwoch in der 8. und 9. Stunde kam den Schülerinnen und Schülern als Gruppe der Gedanke, etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Sie nutzten die Eimer und Zangen des Ordnungsdienstes und machten sich mit ihrer Lehrerin auf den Weg in den Wald. Um das Ganze noch etwas interessanter zu gestalten, wurde diese Aktion mit der Suche nach Geocaches kombiniert.


Auf dem Weg zum ersten Geocache wurde bereits schon Müll an der Bushaltestelle am Wald gefunden: Zigarettenpackungen, Pizzakartons und Masken. Als die Gruppe sich tiefer in den Wald begab, traf sie auf noch mehr Müll in Form von Apfelweingläsern und Flaschen. Die Gläser, mitten im Wald und Suchgebiet für den Cache, waren für die Schülerinnen und Schüler sehr irritierend. Woher kam dieser Müll so weit abseits vom Weg? Diese Frage konnten sich alle nicht beantworten. Leider wurde auch der erste Cache nicht gefunden: er war wohl zu gut versteckt.


Mithilfe der „Geocaching“-App auf Fr. Weitzels Handy wurden zwei weitere Anlaufstationen herausgesucht. Zeitgleich wurden die Augen immer offen gehalten nach weiterem Müll. Bei der zweiten Station hatte die Gruppe dann endlich Glück: Der Cache wurde gefunden und es gab auf dem Weg dorthin kaum Müll zum Sammeln.
Der dritte Cache befand sich ebenso wie der zweite in der Nähe des Sportparks Heide. Auch diesen Behälter fand die Gruppe sehr schnell. In dem Behälter befanden sich kleine Figuren, ein Block und ein Stift, um zu notieren, dass man den Cache gefunden hat. Im Austausch für das Finden des Caches hat die Gruppe einen Sticker in der Cachebox hinterlegt.


Zeitgleich fanden die Schülerinnen und Schüler auch dort, mitten im Wald, weiteren Müll: Socken, ein Hundebett, Alufolie, Durstlöscher und anderen Müll.
Zurück an der Schule wurde der Müll entsorgt, die Schuhe größtenteils gesäubert und der Unterricht um 15.30 Uhr pünktlich beendet.

Reaktionen aus der Gruppe:
„Der Unterricht hat Spaß gemacht, da wir auch der Umwelt etwas Gutes getan haben.“
„Man hat danach mehr auf den Müll geachtet.“
„Es ist erstaunlich was die Leute alles wegwerfen und vor allem wo.“

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.